Verein zur Dorf- und Heimatpflege
Hesedorf bei Gyhum e.V.

 


Unser Verein
» Die Vereinsge-
schichte
» Unsere einzelnen
Gebäude
» Unser Vereins-
leben





Das Backhaus


Backhaus frueher

Backhaus

 

Backhaus mit Ofen


Erbaut: Ende 1730
Dacheindeckung: Ziegeldach
Besonderheiten: Das Hesedorfer Backhaus stammt vom Holsten Hof (alte Hausnummer 1). Es wurde laut dendochronologischer Untersuchung um das Jahr 1810 erbaut.
1945 brannte das Haupthaus des Holsten Hofes ab. Aus den Trümmersteinen des Hauses wurde das Backhaus um die anderthalbfache Länge vergrößert, um der Bauernfamilie vorübergehend als Wohnung zu dienen. Dabei wurde die Firstrichtung um 90° gedreht, sodass der seitliche Anbau und das alte Backhaus unter einem First zu liegen kamen.
In den letzten Jahren war das Gebäude nur noch als Hühnerstall genutzt gewesen.
Das denkmalgeschützte Gebäude wurde dem Heimatverein von der Besitzerfamilie geschenkt. Nach Abnahme des massiven Anbaus und des jüngeren Daches wurde der alte Fachwerkbau mit den Wellerdecken und den Wandfüllung aus Lehm von einem Großkran angehoben und in mehreren Schritten an den heutigen Standort versetzt.
Aus dem Recyclinghandel konnten wir einen Backhausgiebel, der aus der Nähe von Verden stammt, erwerben und damit das Gebäude ergänzen. Er entspricht sehr gut dem verlorengegangenen ehemaligen Giebel.
Die Lehmdecken und -wände wurden in alter Technik repariert und der am alten Standort zerfallene Backofen neu aufgeführt. Der Steinbackofen wird regelmäßig zum Backen von Kuchen und Brot benutzt. Das Gebäude steht auch am neuen Standort (und als einziges unserer Gebäude) unter Denkmalschutz.

zum Seitenanfang